{ Gedanken zum Wort Familie }

Was ist überhaupt Familie und was ist sie für mich. Dies möchte ich dir in diesen Beitrag schreiben.

Aber erst kurz ein Exkurs in die Geschichte.

Familie = Kollektivbildung von lat. famulus „Diener“, familia „Gesamtheit der Dienerschaft“ bezeichnet soziologisch eine durch Partnerschaft, Heirat, Lebenspartnerschaft, Adoption oder Abstammung begründete Lebensgemeinschaft, im westlichen Kulturraum meist aus Eltern oder Erziehungsberechtigten sowie Kindern bestehend, gelegentlich durch weitere, mitunter auch im selben Haushalt lebende Verwandte oder Lebensgefährten erweitert. Quelle Wikipedia

In der Antike bis ungefähr zum Mittelalter stand der Bezug zum Wort familia auf das Familien Oberhaupt – Vater – patar familias. Das Bezug sich aber nicht auf die biologische Gründung einer Familie – zur Sicherung des Nachkommens – sondern das war bezogen auf die Stellung des Hausherrn. Diese verschaffte ihm das unbeschränkte Verfügungsrecht über die gesamte Hausgemeinschaft, d. h. Sachen und Personen wie Ehefrau, Kinder, Sklaven, Freigelassene und Vieh.

Im Mittelalter wurde der Begriff nicht im Alltag verwendet. Er bezeichnete den Rahmenhaushalt eines Herrschers, in diesen waren hunderte oder tausende Personen in einem verschachtelten System von verschiedenen Hausgemeinschaften. Der Begriff familia bezog sich dabei auf das Haus.

Erst seit dem 17. Jh entwickelte sich das Wort Familie – aus dem französischen stammend – langsam zu dem was wir heute kennen.

Einige Begriffe in Bezug auf das Haus sind uns bis heute erhalten geblieben. Hausfrau, Hausaufgaben, Hausrecht oder Hausarbeit.

Das war eine kleine Rückschau auf das Wort Familie.

Die Familien und die Konstellationen haben sich in der neuen Zeit sehr gewandelt. Viele Familien leben verstreut und nicht mehr in unmittelbarer Nähe. Das mehrere Generationen unter einem Dach wohnen ist hier zu Lande auch seltener geworden. Viele leben alleine oder wohnen in Wohngemeinschaften. Es gibt viele Alleinerziehende und Patchwork Konstellationen. Auch gibt es nun häufiger Gleichgeschlechtliche Eltern.

Du siehst dass sich das Wort Familie und das ‚System‘ dahinter in laufe der Zeit sehr gewandelt hat und auch noch heute – in der Gegenwart im Wandel ist. Dieser Wandel ist auch nicht auf zuhalten. Es ist ein natürlicher Prozeß.

Für jeden bedeutet das Wort Familie und das Leben in ihr etwas anderes.

Heute bemesse und werte ich es ganz anders als ich es früher vor 20 Jahren getan habe. Auch bei mir wandelte es sich nach der Zeit, so wie es bei allen anderen auch ist. Ich habe vor etwa 4 Jahren – (auf Grund großer Veränderung in meinen Leben; gehe ich jetzt aber nicht näher drauf ein, in einen späteren Beitrag vlt) – anfangen mein Leben ‚aufzuräumen‘. { ich bin damit immer noch nicht durch } Ich habe mich wieder mir zugewandt und das Thema Familie stand im Mittelpunkt. Ich habe einiges aufgearbeitet. Auch habe ich mich wieder mehr dem Thema Spiritualität zugewandt – aber das ist wiederum ein anderes Thema.

Das was ich in meinen bisherigen Leben erfahren durfte, war nicht immer rosig, aber ich habe im nachhinein einiges daraus gelernt und ich wäre heute nicht die, die ich bin, ohne diese Erfahrungen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Für mich gab es eine Zeit, da kam ich schon in Unruhezuständen, wenn ich schon an das Wort Familie dachte. Da war ich noch nicht so weit. Heute weiß ich wie wichtig Familie ist. Das Familie das Zentrum unseres Lebens darstellt. Sie ist der Ausgangspunkt unseren irdischen Seins hier auf der Erde.

Und das Familie nicht immer die klassische Bilderbuch Familie ist/ sein muss. Das es egal ist in welcher Konstellation man lebt. Das Familie alles sein kann. Das sie ständig im Wandel ist.

Familie ist für mich eine Einheit, ein kleiner, eigenständiger, individueller Organismus. Ein Zusammenschluss von Menschen die das Leben zusammengeführt hat. Ob nun durch Geburt, Adoption, Heirat, Partnerschaft usw… Das spielt keine Rolle. Was zählt ist das wollen diese Familie zu sein und sich ihr hinzugeben.

Hingabe – das ist die Überleitung zu einem anderen Beitrag. Wenn man noch mal zurück geht zum Anfang und sich noch mal die lateinische Definition von Familie  – famulus = ‚Diener‘, ‚Gesamtheit der Dienerschaft‘ – anschaut, dann sieht man die Parallelen zum Wort Familie und dienen. Und das Dienen sollte (mit) Hingabe sein. Aber dazu mehr in einen anderen Beitrag.

Jetzt möchte ich wissen was für dich Familie bedeutet. Vielleicht magst du mir einen Kommentar dazu hinterlassen. ?

 

Sei lieb gegrüßt ♡ Nicole

Leave a Reply