{ 4 Tipps für den Alltag }

Aus meinen Erfahrungen aus den Alltag, besonders in stressigen Zeiten, möchte ich dir 4 Tools mit auf den Weg geben, die mir geholfen haben und die du leicht umsetzen kannst.

Tipp Nr. 1

Sei Präsent im Tag. Wenn du mehr im hier und jetzt, also in der Gegenwart bist, kannst du dich besser auf den Tag einstellen. Grübel nicht so viel in der Vergangenheit. Diese können wir nicht ändern. Wir können nur aus ihr lernen, bestimmte Dinge nicht mehr zu machen bzw sie besser zu machen. Sei auch nicht so oft in der Zukunft. Wir können uns Ziele setzen um bestimmte Dinge zu erreichen, aber keiner weiß was die Zukunft bringt. Hast du eine Kristallkugel? Ich hab sie nicht. Und was ich gelernt habe; Alles kann sich auf einen Schlag verändern und meistens kommt es anders als man denkt. Deshalb ist es wichtig das du im hier und jetzt bist.

Tipp Nr. 2

Sei dir deinen Emotionen und deinen Körper bewusst. Allzu oft reagieren wir in stressigen Momenten Emotionsgesteuert und vorschnell. Dadurch bewerten und beurteilen wir bestimmte Dinge zu schnell. Atme 2mal oder 3mal tief ein. Spüre in dich hinein. Was fühlst du gerade und wie geht es dir dabei. Was sagt dir dein Körper. Wenn du dir bewusst wirst kannst du dich besser auf die Situation einstellen und reflektierter reagieren. Die Gefühle sind eine Spiegelung auf die Situation. Nimm sie mit jeden Atemzug auf und lass sie wieder mit jeden ausatmen gehen. So hast du wieder einen klaren Kopf.

Tipp Nr 3

Schiebe die Momente mit deinen Kindern nicht auf.

Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinen Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit deiner Arbeit fertig bist. — chinesisches Sprichwort

Dieses Sprichwort beschreibt es ganz gut. Sei mit deinen Fokus bei deinen Kind. Viele Dinge sind nicht so wichtig, das sie gleich erledigt werden müssen. Teile dir deine Zeiten so ein, so daß du dich voll und ganz auf dein Kind einstellen und konzentrieren kannst.

Tipp Nr 4

Versuche dir Momente nur für dich zu schaffen, in denen du zur Ruhe und in deine innere Kraft kommen kannst. Und wenn es nur für ein paar Minuten sind, in denen du ‚abschalten‘ kannst. Finde heraus was dir gut tut und wie du dich entspannen kannst. Beispielsweise ein Bad oder ein Buch lesen oder hören. Ein Hobby wie malen oder nähen. Auch ist meditieren ein sehr gutes Tool um abzuschalten und bewusster mit dir zu sein. Es reicht schon wenn du morgens und/oder abends für 10-20 Minuten meditierst. (Auf YouTube gibt es zahlreiche Anleitungen und geführte Meditationen)

Es braucht natürlich eine Weile bevor man neue Dinge in den Alltag integriert hat. Mindestens einen der Tipps kannst du sofort umsetzen. Vlt ist etwas für dich dabei 😉

Sei lieb gegrüßt ♡ Nicole

Leave a Reply